Nonnenmaker

Im September 2008 setzen sich kreative Leute zusammen und überlegen sich neue Ideen. Der T-Shirt Druck ist schon weit verbreitet, erfreut sich aber immer mehr an Beliebtheit. Die Drucktechniken sind auch vorhanden und geben die Möglichkeit, fast alles zu bedrucken. Also wird nach Mode gesucht, die bei jungen Menschen gut ankommt.

Ein Blick aus der Firma in Richtung Parkplatz des Berufskollegs brachte die Lösung. Basketballschuhe (so genannte Chucks), liefen in Massen über die Strassen und auch in die eigenen Runde geschaut, entdeckte man dieses Schuhwerk. Da man aber nicht mit irgendwelchen Motiven, wie von Ed Hardy, den Markt erobern wollte, entschloss man sich, individuell gestaltete Schuhe anzubieten. Allerdings sollte es schon unter einem eigenen Modelabel geschehen.

Namensfindungen sind immer eine schwierige Sache. Schließlich sollte der Name auch im Kopf bleiben und wirkungsvoll sein. Also zurück an den Tisch und weiter überlegt. Nach einer Reihe wirklich verrückter Ideen, fiel einem in der Runde die Geschichte einer anderen Firma ein, die ein ähnliches Problem wie wir hatten. Der Name dieser Firma war ohne Zusammenhang und ergab keinen Sinn, aber alleine die Frage nach dem Namen, rief die Firma immer wieder in Erinnerung. Nonnenmaker ist ein reines Phantasiewort, aber durch das deutsche Wort Nonne in dem Namen, war gleichzeitig ein Firmenlogo entstanden.

Old School Company Old School Company

Zurück zu Labels